Über uns - Waffenwelt OHG - FREY & SOHN

Direkt zum Seiteninhalt
... über uns
... eine kleine Zeitreise durch unser Familienunternehmen ...
Historie
Drei Generationen Familientradition!
Der Beginn in den 70er Jahren

Matthias Frey (geb. 1947) absolvierte eine Lehre zum Messerschmied in Eisenberg (Praxis) und Theorie (in Jena). Im Anschluss hat 3 Jahre in der VEB HDR in Jena gearbeitet. 1977 wagte er den Schritt in die Selbständigkeit.

Seine selbstständige Tätigkeit begann mit Schleifarbeiten von chirurgischen Instrumenten für das Eisenberger Krankenhaus & Polikliniken und später auch für die Kliniken in Jena und Gera. Bald kamen dann die Eisenberger Bewohner und die des ganzen Bezirkes Gera und brachten Messer, Scheren und Werkzeuge zum Schleifen. Mit dem Interesse für die Jagd und der Technik für Jagdwaffen wurden auch schnell Blankwaffen und alte Schusswaffen für Museen aufgearbeitet. Da sich Matthias aber nicht zur Mitgliedschaft in die Partei überreden ließ, war sein Wunsch nach einem Jagdschein unerreichbar!
 
Im Jahr 1988 wurde in Eisenberg ein größeres Grundstück in der Tannecker Gasse gekauft, um den mittlerweile immensen Berg an Arbeit zu bewältigen.
 
Seine Frau Susanne stand Ihm jederzeit zur Seite und Sohn Dirk (geb. 1970) begann 1987 die Lehre als Schneidwerkzeugmechaniker beim Vater Matthias.
 
1989 hatte Dirk ausgelernt und wurde sofort zur NVA eingezogen. Sein Vater Matthias stellte in den Wirren des Mauerfalls den Antrag auf vorzeitige Entlassung seines Sohnes aus den Diensten der NVA, da er mit der Menge der anfallenden Arbeit für die Krankenhäuser nicht allein fertig wurde. Dirk wurde nach 30 Tage (nach Vereidigung und dem ersten Schießen) aus der NVA entlassen.

Schon wenige Monate später brach die komplette Schleiferei ein, da die Krankenhäuser auf „Wegwerfartikel“ umstellten und die Laufkundschaft jetzt ihr Geld für „Westklamotten“ ausgab.
Die wilden 90er Jahre - Die Chance für Neues!!!

1990 wurden in den Sportgeschäften auch Luftdruckwaffen verkauft. Also erkundigte man sich, wie man gesetzeskonform in den Handel einsteigen kann und bemühte sich um eine entsprechende Genehmigung. Die Genehmigung wurde vom Rat der Stadt Eisenberg erteilt und fortan durfte in dem neu umgebauten, kleinen Laden in der Tannecker Gasse mit freien Waffen gehandelt werden.

Matthias macht auch endlich seinen Jagdschein; und belegt den ersten Lehrgang nach der Wende im Osten – mit Erfolg!!!

Die Messerschmiede-Innung wird gegründet und Vorsitzender für Thüringen wird: Matthias Frey.

Ende 1990 gründet sich in Eisenberg die neue/alte „Privilegierte Schützengesellschaft zu Eisenberg von 1601e.V.“ Gründungsmitglied Matthias Frey
In den kommenden Jahren wurde das Ladenlokal mehr und mehr vergrößert und die Schleiferei-Werkstatt dafür mehr und mehr verkleinert. Geschliffen wird nur noch einen halben Tag pro Woche.

Das Ladengeschäft mit Stahlwaren und freien Waffen ist täglich geöffnet.

Ab 1991 tritt auch Dirk in die Schützengesellschaft ein und macht die Prüfungen für die WBK.

Nach einigen Jahren kam vom Landratsamt die Aufforderung, die Handelslizenz zu erwerben. Matthias entschließt sich gleich die „große“ Lizenz zu machen und auch beim ersten Anlauf gelingt die Prüfung.

Ab 1997 handeln wir nun auch mit scharfen Waffen.

In dem Jahr wird Dirks Sohn Felix geboren.

Matthias wird nur wenig später als Ausbilder für die Jungjäger verpflichtet und übernimmt später auch den Vorsitz der Jungjägerausbildung im Saale-Holzland-Kreis!

Zur gleichen Zeit wird Matthias auch zum Vorsitzenden der Schützengesellschaft gewählt und treibt die Fertigstellung des Schießstandes in Eisenberg voran.
Das neue Jahrtausend – die Jugend rückt nach

Der Laden wird weiter vergrößert, da immer mehr Waffen verkauft werden und Dirk übernimmt zunehmend mehr Verantwortung im Geschäft des Vaters.
 
Außerdem ist Dirk in dieser Zeit sehr aktiv als Sportschütze unterwegs und fährt zu Landesmeisterschaften und zu Deutschen Meisterschaften. Er übernimmt das Amt des Landessportleiters IPSC in Thüringen.
 
Da Dirk schon immer gern Grenzen ausgelotet hat, versucht er sich an Umbauten von Waffen, was auf Anhieb gelingt und er mit seinen Waffen punkten kann. Das bleibt auch den anderen Schützen nicht verborgen und es beginnt eine kleine Tuning Schmiede.
 
Höhepunkt ist dann 2005 die erste Deutsche Meisterschaft in IPSC Shotgun, die Dirk haushoch mit seiner Saiga12 gewinnt. Selbst die Hersteller werden auf Dirk aufmerksam und schon im nächsten Jahr schießt Dirk für BRENNEKE und MOLOT und wird Vizeeuropameister IPSC in Griechenland.
 
Am 24.01.2004 geht der Web Shop www.planet-of-gun.de mit 126 Artikeln an den Start. In den kommenden 3-4 Jahren wird der Shop nach und nach bis auf rund 5.000 Artikeln ausgebaut und später wieder zurückgefahren. Warum? Es kommen (der Übersichtlichkeit wegen) noch 4 weitere Shops (www.ipsc-shotgun.de , www.ar15shop.de , www.ruger1022.de , www.glock-tuning.de und auch kurzzeitig www.munitions-shop.de ) hinzu.

 
Mittlerweile ist auch Felix soweit, dass er seinen Jugendjagdschein machen kann und ist mit Opa sehr häufig im Revier. Als Berufswahl gibt es keine Sekunde einen Zweifel – Felix wird Büchsenmacher!!!Also was liegt näher als Suhl, wenn man aus Thüringen kommt.  So begann er 2013 seine Lehre und nach 3 Jahren Ausbildung geht Felix dann zu seiner Lieblingsfirma Blaser nach Isny.

 
Dirk gründet 2014 seine eigene Firma – die WAFFENWELT und ist damit von Anfang an sehr erfolgreich. Er testet viel für Hersteller wie Anschütz, Steiner, Benelli, und der Armatix Smart Gun (welche nur 3km entfernt ihre Produktion haben). In der Firma vom Vater Matthias ist er täglich im Laden präsent.  
 
Aber das Arbeitspensum wächst uns, wie schon in den 80er Jahren über den Kopf und es muß überlegt werden wie es weiter geht.
Neufirmierung - Waffenwelt Frey & Sohn OHG

Was liegt näher, wenn die ganze Familie zusammen wohnt und arbeitet, dass das Ganze auch als Familienbetrieb weiter zu führen.
Also wird Felix von Blaser „abgeworben“ und es werden die beiden Firmen von Matthias und Dirk in eine Firma – „Frey & Sohn Waffenwelt OHG“ zusammengelegt. Dirk und Felix werden die Gesellschafter und Matthias geht in Rente.
So besteht die Firma Frey seit 2019 als Familienunternehmen weiter…
Matthias hat sämtliche Vorsitze mittlerweile abgegeben und kümmert sich „nur“ noch um sein Revier und Haus und Hof.
Dirk hat 2015 das letzte Mal einen Wettkampf geschossen und wurde Dritter der Weltmeisterschaft im IPSC Shotgun. Damit war sein höchstes Ziel im Schießsport erreicht.
Er betreut und berät ausschließlich die Sportschützen im Laden und kümmert sich um den Onlinehandel.

Felix bildet aktuell in zwei Landkreisen die Jungjäger in Sachen Waffenkunde und Schießausbildung aus und betreut die Jäger im Geschäft. Gleichzeitig hat er die Büchsenmacherwerkstatt auf- und ausgebaut.
Kontakt:
Frey & Sohn
Waffenwelt OHG
Tannecker Gasse 4-6
07607 Eisenberg
Deutschland

Tel. +49 36692 42550
Mail: info@waffenwelt.com


Zurück zum Seiteninhalt